Im direkten SEO Vergleich: Offpage und Onpage Optimierung

One-Page SEO: On-Page SEO zielt auf den gesamten Inhalt ab, der beim Betrachten einer Website „auf der Seite“ vorhanden ist. Durch Durchsuchen von Stichwörtern nach Suchvolumen und -absicht sind Unternehmen in der Lage, gezielt auf individuelle Fragen ihrer Kunden einzugehen und diese zu beantworten. So nehmen die Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs), die diese Fragen ergeben, einen höheren Rang einnehmen.

Off-Page SEO: Off-Page SEO zielt auf alle Aktivitäten ab, die „off-the-page“ stattfinden, um Ihre Website zu optimieren. Aktivitäten, die nicht online stattfinden, können ebenfalls das Ranking einer Website beeinflussen.

Welche Aktivitäten wären das z.B.?

Eingehende Links, die auch Backlinks bezeichnet werden, wären eine dieser Aktivitäten. Weiterhin ist die Anzahl Ihrer Publisher von entscheidender Bedeutung. Die Autorität und Stellung dieser Publisher beeinflusst Ihr Keyword-Ranking.
Durch das Networking mit anderen Publishern können Sie die Backlinks generieren, die benötigt werden, um Ihre Website auf die richtigen SERPs zu bringen.

Das PPC Abrechnungsmodell zur Budgetierung von Kampagnen

Definiton Online Marketing

Online Marketing ist ein Oberbegriff, der sich auf alle Maßnahmen bezieht, die dem Verkauf von Produkten sowie dem Branding einer Marke innerhalb des Internets dienen.

Verschiedene Kanäle sowie Methoden werden dafür von Unternehmen genutzt, auf die man sich spezialisieren kann.

Hier findest du die wichtigsten Begriffe, die im Bereich online Marketing genutzt werden.

Pay Per Click (PPC)

Mit PPC können Unternehmen die Zugriffe auf Ihre Website steigern, indem Sie jedes Mal, wenn Sie auf Ihre Anzeige klicken, einen Publisher bezahlen. Eine der gebräuchlichsten Arten von Pay-Per-Click ist Google Ads.

Mit Google Ads können Sie die besten Plätze auf den Ergebnisseiten der Google-Suchmaschinen zu einem Preis „pro Klick“ für die von Ihnen platzierten Links bezahlen.

Weitere Möglichkeiten sind bezahlte Anzeigen auf Facebook oder anderen sozialen Netzwerken (Instagram, Twitter, usw.).

Ihre Webseite in Suchmaschinen und Sozialen Netzwerken platzieren

Online gefunden werden
Die Webseite sollte optimiert sein für Suchmaschinen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Webseite auch erscheint, wenn die passenden Stichworte zur Suche eingegeben werden. Das gilt für alle Suchmaschinen, nicht nur für Google. Bei diesem schwierigen Punkt gibt es Hilfe, wie den Google-Keyword-Planer. Auch hier ist es wichtig zu beurteilen, wie wichtig die Optimierung für die Webseite ist.

twitter

Soziale Medien
Facebook und Instagram fällt vielen als Erstes ein, wenn es um soziale Medien geht. Bei Facebook und Co sollte das Unternehmen vertreten sein. Es gibt einige Möglichkeiten, sich auf unterschiedlichen Wegen hier in Erinnerung zu rufen. Ein Malermeister könnte beispielsweise vorher und nachher Bilder einstellen. Die Kontaktaufnahme über die sozialen Medien ist persönlicher als über eine E-Mail. Hier ist zu beachten, dass nicht jedes Unternehmen in die sozialen Medien passt. Der Auftritt in Social Media kann schnell negativ werden, beispielsweise, wenn der Auftritt nicht gepflegt und regelmäßig erneuert wird.